Banner Demotech Kopfbereich

Technische Bautrocknung mit DEMOTECH

Professionelle Bautrocknung vom Profi

Da sich die Dämmwerte moderner Neubauten stark verbessert haben, ist eine natürliche Bautrocknung wie früher mit viel Aufwand verbunden und vergleichsweise ineffektiv. Seither steigt die Nachfrage nach professioneller Bautrocknung immer mehr an. Bei der technischen Bautrocknung wird grundsätzlich zwischen zwei Arten entschieden: Zum einen gibt es die standardmäßige Austrocknung von Neubauten, um die durch den Bauprozess eingebrachte Baufeuchte zu entfernen. Zum anderen ist die Bautrocknung notwendig, wenn nachträglich Wasser ins Gebäude eingedrungen ist.

DEMOTECH bietet Ihnen die notwendige Technik, um die Bautrocknung in Ihren vier Wänden schnell und wirkungsvoll umzusetzen. Bereits nach kurzer Zeit ist die Bausubstanz trocken und steht für eine mögliche Weiterverarbeitung zur Verfügung. Rufen Sie unseren Service einfach an, unsere Mitarbeiter von DEMOTECH sind im Falle eines Wasserschadens oder einer Bautrocknung innerhalb kurzer Zeit für Sie da.

 

 

 

 Die wichtigsten Fakten zum Thema Bautrocknung

 

 

Warum ist eine Bautrocknung notwendig?

Wenn der Begriff „Bautrocknung“ oder „Gebäudetrocknung“ fällt, denken viele Menschen zunächst an einen plötzlichen Wasserschaden oder überflutete Keller. Und tatsächlich wird in diesen Fällen eine professionelle Trocknungsfirma mit der Trockenlegung beauftragt.

Viel häufiger ist jedoch die standardmäßige Bautrocknung von Neubauten oder kürzlich sanierten Gebäuden. Im Zuge der Bauarbeiten werden große Mengen an Wasser in Form von Mörtel, Estrich oder Farben verarbeitet. Während früher Ein- oder Mehrfamilienhäuser in den ersten Monaten konsequent gelüftet und in den ersten Jahren verstärkt beheizt wurden, ist diese Vorgehensweise heutzutage weder zeitgemäß noch ressourcenschonend. Aus diesem Grund gibt es spezielle Bautrocknungsgeräte, die innerhalb weniger Wochen das schaffen, was sonst nur nach vielen Monaten oder gar Jahren möglich war. Durch die technische Bautrocknung mit entsprechenden Bautrocknungsgeräten kann sich der zeitliche Aufwand für die Trocknung bis zur Hälfte reduzieren.

 


  

Ursachen für reguläre Baufeuchte

Beim Hausbau werden zahlreiche Arbeiten verrichtet, die im Anschluss so viel Feuchtigkeit abgeben, dass eine reguläre Bautrocknung beim Neubau notwendig wird. Dazu zählen:

  • Überschüssiges Mörtelwasser
  • Frei gewordenes Wasser durch Abbindevorgänge
  • Baustoffe wie Holz, die ihre gespeicherte Feuchte abgeben

 


  

Ursachen für eingedrungenes Wasser

Ist Wasser oder Feuchtigkeit unbeabsichtigt in die Bausubstanz eingedrungen, bewahrt Sie die Mauertrockenlegung vor langfristigen Schäden und einem Wertverlust Ihres Gebäudes.

  • Die technische Bautrocknung am Bestandsbau wird nötig bei:
  • Eindringen von Niederschlägen
  • Beschlag kalter Kellerwände nach Kondensation
  • Bauschäden wie Rohrbrüche, undichte Leitungen, Rückstau
  • Nach Überschwemmung im Keller und Erdgeschoss

 


  

Die Folgen mangelnder Bautrocknung

Bevor eine Trocknungsfirma wie DEMOTECH in München sich um die professionelle Bautrocknung von Bestandsgebäuden kümmert, sollte vorher eine fundierte Schadensanalyse stattfinden. Bei einem gestiegenen Grundwasserpegel etwa bekommen Sie andernfalls nach kurzer Zeit immer wieder die gleichen Probleme.

Die Folgen einer unprofessionellen bzw. unzureichenden Mauerwerkstrockenlegung sind:

  • Die Bildung von gefährlichem Schimmelpilz oder Hausschwamm
  • Teure Folgeschäden durch Feuchtigkeit im Mauerwerk oder Fußboden 
  • Ein erheblicher Wertverlust des Gebäudes
  • Ein verzögerter Arbeitsbeginn von anderen Gewerken wie Malermeister, Parkettleger, Fliesenleger usw.
  • Ein erheblicher persönlicher Aufwand bei „natürlicher“ Trockenlegung, etwa durch mehrmaliges Stoßlüften täglich

Im Gegensatz dazu bieten sich Ihnen mit einer professionellen technischen Bautrocknung durch DEMOTECH einige Vorteile:

  • Mietkosteneinsparung durch verkürzte Bauzeit des Neubaus
  • Heizkostenreduzierung durch bereits trockene Bauelemente
  • Enorme Wartezeitverkürzung für Anschlussarbeiten
  • Neubau kann während der Trocknungsphase durch Bautrockner komplett verschlossen bleiben

 


  

Bautrocknung im Neubau

Experten für Bauschäden gehen davon aus, dass mindestens 90 Prozent aller Schäden am Neubau durch Feuchteschäden verursacht werden. Da sich die Dämmwerte von Neubauten in den vergangenen Jahrzehnten deutlich verbessert haben, gelingt es nicht mehr so leicht wie früher, die Feuchtigkeit durch großzügiges Lüften und Heizen aus der Bausubstanz zu entfernen. Um feuchte Wände zu trocknen, ist heutzutage fast immer die technische Unterstützung durch Bautrockner notwendig. Die professionellen Entfeuchter entziehen innerhalb weniger Wochen die Überschussfeuchte aus dem Mauerwerk und Boden.

Die professionelle Bautrocknung durch eine Trocknungsfirma wie DEMOTECH betrifft Häuser in Massivbauweise als auch Fertighäuser gleichermaßen. Darüber hinaus kann die Wandtrocknung durch spezielle Geräte das ganze Jahr über erfolgen. Am besten findet die Gebäudetrocknung nach dem Innenputz und Estrichanstrich und noch vor der Durchführung von Maler- und Fußbodenverlegearbeiten statt. Mithilfe einer professionellen Bautrocknung ermöglichen sie die umfassende und nachhaltige Trockenlegung von Decken, Wänden und Estrichen.

 


  

Bautrocknung nach Wasserschaden

Starkregen, Hochwasser, steigendes Grundwasser oder defekte Rohrleitungen führen unvermittelt zu gravierenden Feuchtigkeitsschäden in Wänden, Decken und Böden. Nun geht es darum, die Gebäudetrocknung so schnell wie möglich in Gang zu setzen, um den Schaden zu begrenzen. Eine Trocknungsfirma wie DEMOTECH bietet Ihnen hierbei die Möglichkeit, Bautrockner zu mieten, um so die Feuchtigkeit aus der Bausubstanz zu entziehen. Die Trocknungsdauer nach einem Wasserschaden beträgt je nach Ausmaß zwischen einer Woche bis zu zwei Monaten. Wie lange die Bautrockner im Einsatz sein müssen, hängt ab von der Wassermenge und der Einwirkzeit aufs Mauerwerk. Während oberflächliche Feuchtstellen innerhalb weniger Tage beseitigt werden können, kann ein gravierender Wasserschaden das Mauerwerk so nachhaltig mit Feuchtigkeit durchsetzen, dass mit mindestens drei bis sechs Wochen zu rechnen ist.

 


  

Durchführung der Bautrocknung: Wie lange dauert der Vorgang?

Möchten Sie eine Bautrocknung an Ihrem Neubau durchführen, werden die Entfeuchter bei Dauerbetrieb in der Regel für einen Zeitraum von etwa drei bis vier Wochen benötigt. Die Bautrockner können Sommer wie Winter verwendet werden. Sie sollten jedoch darauf achten, dass die Räume eine Mindesttemperatur von 18°C besitzen, damit die Feuchtigkeit im Bau besser verdunstet und von den Bautrocknungsgeräten aufgenommen werden kann. Im Anschluss an den erfolgreichen Trocknungsvorgang können die Folgegewerke damit beginnen, ihre jeweiligen Innenarbeiten zu verrichten und das Gebäude fertigzustellen.

 


  

Wer ist für eine Bautrocknung und die Kosten zuständig?

Je nachdem, aufgrund welcher Ursache Sie eine Trocknungsfirma benötigen, finden sich unterschiedliche Zuständige für die Bautrocknungs-Kosten. Im Falle der Bautrocknung beim Neubau sieht es folgendermaßen aus: Da die Mauertrockenlegung zum normalen Bauprozess dazugehört, ist der (externe) Bauträger oder Unternehmer für die Bautrocknung verantwortlich. Diese sind schließlich dazu verpflichtet, das Gebäude mängelfrei und schlüsselfertig zu übergeben. Das beinhaltet auch, dass das Haus so weit durchgetrocknet ist, dass es nicht mehr zur Schimmelbildung kommen kann. Nehmen Sie eine Bautrocknung im Rahmen von Renovierungsarbeiten in Anspruch, etwa bei einer Badsanierung, müssen Sie selbst als Auftraggeber für die Wand- bzw. Estrichtrocknung aufkommen. Schließlich geht mit der Hausabnahme die Verantwortlichkeit auf den Bauherren über. Im Falle eines Wasserschadens haftet in der Regel die Hausrats- oder Gebäudeversicherung und kommt im Zuge dessen auch für die Kosten der Bautrocknung auf. Eine Voraussetzung für die Zahlungsbereitschaft ist, dass der Versicherungsvertrag diese entsprechenden Elementarschäden einschließt.

 


 

Welche Geräte werden bei einer Bautrocknung üblicherweise verwendet?

Es gibt verschiedene Verfahren und Bautrocknungsgeräte, mit denen eine professionelle Gebäudetrocknung durchgeführt werden kann. Im Folgenden möchten wir auf das bekannteste Verfahren, die Kondensationstrocknung eingehen.

 


 

Bautrocknung mit Kondenstrockner

Kondenstrockner sind für gewöhnlich jene Geräte, die man gemeinhin unter einem Bautrockner versteht. Die elektronischen Geräte entziehen der Raumluft Feuchtigkeit, sodass die Wände und Böden nach und nach abtrocknen. Der Kondenstrockner sammelt schließlich die aufgenommene Feuchtigkeit in Wasserbehältern, die in regelmäßigen Abständen entleert werden müssen. Dadurch entsteht ein beständiger Austrocknungskreislauf.

Die ideale Temperatur für den Kondensationstrockner liegt bei 20°C bis 25°C. Mithilfe eines Ventilators können Sie dafür sorgen, dass die befeuchtete Raumluft an den Wänden besser zum Bautrockner transportiert wird und dieser seine erwünschte Laufleistung erreicht.

 


 

Professionelle Gebäudetrocknung in München mit DEMOTECH

Benötigen Sie ein professionelle Trocknungsfirma in München, ist DEMOTECH Ihr zuverlässiger Ansprechpartner für Bautrocknung und Wasserschäden. Egal ob Neubau oder Bestandsgebäude, ein gefluteter Keller oder geplatztes Rohr im Bad – Unser Service ist für Sie zur Stelle, wenn Sie uns brauchen.

Doch nicht nur das: Als Fachunternehmen für Gebäudetechnik im Raum München übernehmen wir ebenso die Instandhaltung Ihrer Heizungstechnik und sind auch bei Angelegenheiten rund um Erneuerbare Energien Ihr Ansprechpartner aus München. Setzen Sie sich noch heute mit uns in Verbindung und erfahren Sie mehr zu unseren Leistungen. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!